Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds





 
10+10
 
MATTHEW LOGAN VASQUEZ
Matthew Logan Vasquez
Eigentlich hatte Matthew Logan Vasquez nur einen kurzen Seitensprung geplant, um auf seinem letztes Jahr beim Hamburger Connaisseur-Label Devil Duck veröffentlichten Solo-Erstling "Solicitor Returns" all die Songs unterzubringen, die er mit seiner Americana- und Alternative-Rock-Band Delta Spirit nicht aufnehmen konnte. Inzwischen hat der heute wieder in seiner alten Heimat Austin, Texas, heimische Singer/Songwriter aber Blut geleckt. Auf dem bezeichnenderweise "Matthew Logan Vasquez Does What He Wants" betitelten zweiten Alleingang, der dieser Tage erscheint, interpretiert er betont persönlich und politisch gefärbte Songs, die ursprünglich für ein weiteres Delta-Spirit-Album gedacht waren, mit bewusst modernen Mitteln auf eigene Rechnung und ist dabei deutlich positiver gestimmt als bei den sarkastischen Runterbringer-Nummern seines Debüts. Eine Hintertür bleibt für seine alte Gruppe genauso offen wie für Middle Brother, sein Projekt mit Freunden von Deer Tick und Dawes, aber für den Moment fühlt sich Vasquez allein viel zu wohl, um wieder das Bandkorsett anzulegen. Eine dritte Solo-LP mit illustrer Begleitung ist bereits in Planung, auch weitere Deutschland-Konzerte soll es geben, doch zuvor stellten wir Vasquez an der Theke des Düsseldorfer Pitchers unsere zehn Fragen.

1. Was ist deine Definition von "guter Musik"?

Ehrlichkeit! Gute Musik muss dich tief drinnen berühren.

2. Was war der wichtigste Einfluss bei den Aufnahmen zur neuen Veröffentlichung?

Erwartungen nicht zu erfüllen! In den USA dachten viele, dass ich als nächstes eine Platte machen würde, die nach Jason Isbell oder so jemandem klingt. Ich dagegen bin den entgegengesetzten Weg gegangen und habe eine modern klingende Platte aufgenommen. Auch wenn sie klanglich bisweilen in die 60er und 70er zurückreicht, sollte es doch eine LP für das Hier und Jetzt sein. Deshalb benutze ich derzeit alle modernen Tricks, den ich kenne, um die interessanteste Musik zu machen, zu der ich in der Lage bin.

3. Warum sollte jeder deine neue Veröffentlichung kaufen?

Weil es die beste Platte ist, die man dieses Jahr kaufen kann. Es sei denn, Kayne macht ein neues Album, dann ist meins das zweitbeste!

4. Was hast du dir von deiner ersten Gage als Musiker gekauft?

Ich habe mir eine 12-bündige Martin-000VS-Gitarre gekauft, die einer der Quality-Control-Manager bei Martin gebaut hatte. Sie wurde also von einem einzigen Menschen zusammengesetzt! Das ist eine 6.000-Dollar-Gitarre, mit der ich nur kürzeste Strecken fahre oder fliege, weil sie mir so wichtig ist. Auch sonst fließt der Großteil des Geldes, das ich verdiene, zurück in die Musik, in Equipment oder in Platten, die ich zur Inspiration höre.

5. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür, dass du Musiker werden wolltest?

Nirvanas "In Utero" war eine große Sache für mich, als ich aufwuchs, und ich erinnere mich noch sehr genau daran, als Kurt starb. Ich bin ja in Austin, Texas, aufgewachsen, also an einem Ort, wo Rock'n'Roll das Allerwichtigste und praktisch deine ganze Identität als Mensch ist. Deshalb wollte ich nie etwas anderes machen.

6. Hast du immer noch Träume - oder lebst du den Traum bereits?

Machst du Witze? Ich stehe hier und trinke Jack Daniel's in Düsseldorf!

7. Was war deine größte Niederlage?

Dass ich mich nicht schon früher um die Finanzen gekümmert habe und mir von anderen Leute in meine Karriere habe hineinreden lassen. Das ist die erste bittere Lektion, die jeder Musiker lernt, der ein gewisses Maß an Erfolg erreicht: Du gehst ständig auf Welttournee, und eines Morgens wachst du auf und hast kein Geld mehr. Dann geht die Fragerei los: Wer hat es genommen und was haben diese Leute getan, um es zu verdienen? Inzwischen weiß ich: Soviel wie möglichst selbst zu machen, ist immer besser, als andere Menschen dafür einzuspannen. Natürlich gibt es alle möglichen tollen Kollaborationen, aber man sollte stets sicher sein, dass es das auch wirklich ist - eine echte Zusammenarbeit.

8. Was macht dich derzeit als Musiker am glücklichsten?

Die neue Band aus Austin, die mich jetzt begleitet. Die Jungs sind alle noch sehr jung und sie tun all die Dinge, die ich schon vor zehn Jahren gemacht habe, jetzt zum ersten Mal. Durch sie kann ich all die kleinen Triumphe auf dem Weg nach oben nun noch einmal erleben. Ihre Reaktionen zu erleben, wenn wir die nächste Stufe auf der Erfolgsleiter erklimmen - das erste ausverkaufte Konzert vor 200 Leuten zum Beispiel -, ist ein Riesenspaß!

9. Welches ist das schlechteste Lied, das je geschrieben wurde?

"Africa" von Toto! Ich hasse diese Nummer! Alle denken, das ist ein perfekter Song, aber ich finde ihn einfach nur ätzend. Vielleicht habe ich ihn einfach nur zu oft gehört? Ein anderer Kandidat wäre "Life Is A Highway" (von Tom Cochrane)!

10. Wer - tot oder lebendig - sollte auf deiner Gästeliste stehen?

Jesus, John Lennon, Dostojewski, Abraham Lincoln und Robin Williams!

Weitere Infos:
matthewloganvasquez.bigcartel.com
facebook.com/matthewloganvasquez
Text: -Gaesteliste.de-
Foto: -Pressefreigabe-
Matthew Logan Vasquez
Aktueller Tonträger:
Matthew Logan Vasquez Does What He Wants
(Dine Alone/Caroline/Universal)




Matthew Logan Vasquez

 
 

Copyright © 1999 - 2017 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister